1. Damen - Zum Abschluss noch einen Sieg

 
Zum Abschluss einer total frustrierenden Saison gelang den 1. Damen aus Osterfeld der erste Sieg in der Verbandsliga. Mit einer tollen Motivation und Moral ist das Team von Trainer Egbert Spickenbom in das letzte Spiel gegangen. Man fragt sich, wo die Damen diese Kraft nach 15 Niederlagen noch her genommen haben.
Im ersten Satz gelang dem Gegner nicht sehr viel und TBO ging schnell mit 18:12 in Führung. Vor allem der starke Block von Evelyn Pilawa und Luca Cordes sorgte für viele Punkte. Mit starken Angaben wurden die Bochumer zu vielen Fehlern gezwungen und der Satz ging verdient an die Osterfelder.
Im zweiten und dritten Satz war es jeweils eine knappe Angelegenheit. Das Spiel blieb stets ausgeglichen. Über die Außenangreiferinnen Rebecca Wille und Nadine Abramowski kam aber vom Team von Trainer Egbert Spickenbom mehr Druck auf den Gegner, so dass TBO knapp gewinnen konnte. Im dritten Satz war es genau umgekehrt und die Bochumer konnten sich durchsetzen.
Zu Beginn des vierten Satzes sorgte eine Angabenserie von Rebecca Wille für eine kleine Führung. Zuspielerin Aleksandra Hamzagic konnte die Angreiferinnen oft gut einsetzen und die Damen vom TBO konnten sich leicht absetzen. Zum Schluss sah man, das einigen Spielerinnen ein wenig die Kraft fehlte. VfL Telstar Bochum II kam noch auf einen Punkt an die Oberhausener ran, doch Fehler im Team der Bochumer brachten den verdienten Sieg für die 1. Damen vom TB Osterfeld.
Die Saison begann noch ganz optimistisch, doch dann häuften sich die Ausfälle. Insgesamt waren sechs Schwangerschaften mehrmalige Corona Ausfälle und ein Kreuzbandriss für eine sehr chaotische Saison verantwortlich. Der Sieg zeigte aber auch, wozu die Mannschaft noch in der Lage ist. Im nächsten Jahr spielt das Team von Trainer Spickenbom dann in der Landesliga.
Es spielten: Pilawa, Cordes, Abramowski, Hamzagic, Koslowski, Freyht, Wille, Mavarani
 
Damen 1 - VfL Telstar Bochum II 3:1
(25:12 26:24 24:26 25:21)