Frohes neues Jahr nachträglich

Bisher verlief die Saison der osterfelder Herren solide. Zwar hatte die Mannschaft einige Fünf-Satz-Spiele, die dennoch größtenteils gewonnen wurden. Das traditionelle Neujahrsturnier, das in Oberhausen stattgefunden hat, sollte nach der langen spielfreien Zeit für einen Wiedereinstieg sorgen. Die Mannschaft wurde trotz einigen Krankheitsfällen sechster von insgesamt neun Teilnehmern. Heute ging es in das letzte Hinrundenspiel, gegen die Spielgemeinschaft aus Duisburg. In einer relativ kalten und niedrigen Halle, musste der TB Osterfeld sich gegen den Tabellenletzten beweisen. Eigentlich keine große Aufgabe für den zurzeit Viertplatzierten. Trotzdem tat sich der TBO zu Beginn sehr schwer.

Fünf-Satz-Spiel ein neuer Trend?

Das wohl wichtigste Spiel der Vorrunde, gegen den Werdener TB, stand bevor. Mit motivierten osterfelder Herren, musste der TBO sich gegen den Tabellenführer beweisen. Es war allen bewusst, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Umso mehr war der breit aufgestellte Kader gefordert.

3:1 Sieg mit Frostbeulen

Motiviert nach dem Comebeack letzte Woche, mussten die Herren des TB Osterfeld heute gegen den TV Voerde antreten. In einer großen Halle in Rheinberg mit gewöhnungsbedürftigen Boden und kaltem Klima, mussten die Herren einer erfharenen Mannschaft gegenübertreten.

Sieg auf Umwegen

Nach der verschenkten 2:3 Heimniederlage gegen Humann Essen V, ging es heute in Essen gegen den TS 84/10 Essen. Niedrige Besatzung im Mittelblock, aber heiß auf drei Punkte und mit leicht ausgesprochenen Spekulationen, dass der Gegner schlagbar sei, ging es in das vielversprechende Spiel.

Bittere 2:3 Heimpleite gegen Humann Essen V

Nach der längeren Herbstpause ging es heute gegen die junge Mannschaft des Humann Essen V. Auf heimischen Grund sollte ein weiterer Schritt zur Tabellenführung gemacht werden.

TBO 2 schlägt sich stark gegen den Landesliegaabsteiger TV Voerde 2

Am Samstag trat die neu zusammengestellte Mannschaft TB Osterfeld II zu einer gegen
Landesligaabsteiger Voerd II an und schlug sich wacker. Es gab zwar beim TBO noch
Abstimmungsprobleme und Unsicherheiten in der Annahme und im Läufersystem, doch ließ die
Mannschaft trotz krankheitsbedingtem Fehlen wichtiger jugendlicher Leistungsträger ihr gutes
Potential und große Spielfreude erkennen. TBO nahm dem am Schluss zu starken Gegner reichlich
Punkte ab, unterlag am Schluss aber mit 17:25, 17:25 und 11:25.

Volleyball ein "Asi-Sport"?

Heute ging es für die Herren I des TB Osterfelds nach Moers gegen den älteren Kader des SG Kempen-Wachtendonk. Ein angefechtetes und anstrengendes Spiel gegen erfahrene Spieler stand dem TBO bevor.

Gehemmter Start in die Saison für die Herren II

Schon vor dem Spielstart in das erste Spiel der Saison gegen den MTG Horst II in der heimischen Halle der Theodor-Heuss-Realschule am 29.09.2018 war klar, dass es ein sehr schwer Spiel werden würde.

Durch diverse Ausfälle bedingt durch Krankheit, musste die Mannschaft in einer komplett neuen Konstellation auftreten. Der kleine Kader, der zusätzlich noch durch drei Spieler aus der U18 Jugendmannschaft aufgestockt werden musste, ließ keine große Rotationsmöglichkeit und schränkte dementsprechend auch die Kontaktiermöglichkeiten ein. Die ersten Punkte im ersten Satz zeigten jedoch, dass er anders laufen könnte. Der TBO kämpfte, ließ aber schnell nach und konnte die Aufschläge des Gegners kaum noch abwehren. Die wenigen Angriffe wurden zusätzlich gut von dem Gegner verwertet. Der TBO verlor den ersten Satz 5:25. Der zweite Satz startete ähnlich wie der erste und verlief auch ähnlich. Trotz Bemühungen sich gegen den zu starken Gegner zu stellen, hatte der Turnerbund einfach keine Chance und unterlag auch im zweiten Satz deutlich mit 3:25. Im dritten Satz war dann schließlich die Luft raus. Auch dieser wurde 2:25 verloren.