Zweite Niederlage der Damen 2 Volleyballerinnen des Turnerbund Osterfeld

Da es im Bereich der Damenmannschaften des Turnerbund Osterfeld 1911 e.V. für die Saison 2022/2023 zu einer positiven Weiterentwicklung gekommen ist, starten in dieser Saison gleich zwei Damenmannschaften des TB Osterfeld jeweils als Spielgemeinschaft mit dem VC Bottrop in der Landesliga.

1. Damen - Niederlage in Bedburg-Hau

Für das zweite Spiel musste die 1. Damen aus Osterfeld nach Bedburg-Hau reisen. Durch eine spontane Spielverlegung kam es zu der nicht geplanten Anreise. Hier konnten die 1. Damen von Trainer Egbert Spickenbom leider nur im ersten Satz überzeugen.

Eine große Veränderung im Bereich der Damenmannschaften

Beim TB Osterfeld gab es eine große Veränderung im Bereich der Damenmannschaften. Da vom alten Team der ersten Mannschaft nur noch Evelyn Pilawa, Mira Duk, Aleksandra Hamzagic, Julia Freyth und Trainer Egbert Spickenbom übrig geblieben sind, mussten neue Spielerinnen gefunden werden. So wurde eine Spielgemeinschaft mit dem VC Bottrop gegründet. 

1. Damen - Zum Abschluss noch einen Sieg

 
Zum Abschluss einer total frustrierenden Saison gelang den 1. Damen aus Osterfeld der erste Sieg in der Verbandsliga. Mit einer tollen Motivation und Moral ist das Team von Trainer Egbert Spickenbom in das letzte Spiel gegangen. Man fragt sich, wo die Damen diese Kraft nach 15 Niederlagen noch her genommen haben.

Damen 1 - Es geht endlich wieder los mit Volleyball

Am Samstag startet nach langer Pause die neue Saison für die 1. Damen vom TB Osterfeld. Der Gegner TuSEM Essen ist für die Mannschaft von Trainer Egbert Spickenbom schon eine schwere Aufgabe. TuSEM Essen besteht aus Teilen der ehemaligen Oberliga Mannschaft und ist bestimmt gut eingespielt.

Das zweite Heimspiel der 1. Damen ging gegen TV Gladbeck II mit 1:3 verloren.

Der Start des Spiels war noch verheißungsvoll. Auch Rückstände konnte die Mannschaft von Trainer Spickenbom nicht schocken. Mit konzentrierten Angriffen über die Außenangreifer und einem starkem Block von Sonja Henkel konnte das Team aus Gladbeck immer wieder zu Fehlern gezwungen werden. Besonders Libera Julia Freyth machte in diesen Phasen ein tolles Spiel.