Der nächste Sieg für die 1. Damen

Am späten Abend um 19:30 Uhr musste die 1. Damen vom TB Osterfeld in Hilden antreten.
Nach langer Pause war Trainer Egbert Spickenbom froh, endlich wieder in den Spielmodus zu kommen. Nach einigen Problemen zu Beginn hat sich das Team aus Oberhausen aber schnell stabilisiert.

Der erste Satz ging klar an die Gastgeber. Viele Unstimmigkeiten und Schwächen in der Annahme sorgten für leichte Punkte für Hilden. Im zweiten Satz wurde auf Seiten der Gastgeber einige Wechsel vorgenommen. Auch die Osterfelder reagierten und wechselten auf der Zuspielposition. Durch starke Pässe von Libera Julia Freyth konnte Zuspielerin Lena Kels ihre Angreiferinnen immer besser in Szene setzen. Vor allem über die Mitte konnte jetzt Druck gemacht werden. Ein spannender zweiter Satz mit dem glücklicher Ende für die Osterfelder, dies vor allem durch eine starke Aufschlagserie von Alina Keller. Auch die Einwechslung von Mira Duck brachte Stabilität in die Annahme und Abwehr. Der dritte Satz ging klar an die Mädels aus Osterfeld, die mit viel Selbstbewusstsein aufspielen. Im vierten Satz wurde es etwas turbulent. Das Abpfeifen einiger technischer Fehler, brachte die Gastgeber aus dem Konzept. Es folgte eine gelbe und eine rote Karte aufgrund von Fehlverhalten gegen Hilden. Die Osterfelder Mädels behielten die Nerven und gewannen einen spannenden, hart umkämpften letzten Satz: "Der Hildener AT war nach Solingen der erste schwere Gegner. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie nach dem ersten Satz die Umstellung so gut umgesetzt haben und bis zum Schluss konzentriert geblieben sind. Mit dieser Leistung können wir gut weiter arbeiten“, sagt Trainer Egbert Spickenbom nach dem Spiel.
Es spielten: Kels, Hamzagic, Keller, Duk, Honig, Koslowski, Freyth, Pilawa, Henkel, Abramowski, Van der Löchte

Damen I - Hildener AT 3:1 (17:25, 25:23, 25:12, 25:21)