Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung des Turnerbund Osterfeld 1911 e.V., 03.03.2019

Thomas Döltgen, der ehm. Vorstandsvorsitzende, begrüßte die Abteilungsmitglieder um 10Uhr Ortszeit zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung. Zudem beglückwünschte er die Damen I zu deren Aufstieg in die Verbandsliga. Mit 26 stimmfähigen Teilnehmern fiel die Versammlung deutlich größer als die letzten Sitzungen aus. Was nicht überraschend war, da sich in der Volleyballabteilungsleitung schon ein Wechsel anbahnte, der schlussendlich auch durchgeführt wurde. Die Ausmaße der Wechsel, werden in diesem Bericht kurz zusammengefasst.

Nach einigen organisatorischen Formalien, die unteranderem daraus bestanden, dass Jens Reinelt als Schriftführer gewählt wurde, wurden kurze Berichte des ehm. Abteilungsleiters, Thomas Döltgen, und des ehm. stellv. Abteilungsleiters, Patrick Syrowiszka, präsentiert. Sie beinhalteten hauptsächlich den bis dato durchgeführten Amtsverlauf beider Positionen. Es wurde deutlich, dass beide Leiter enorm viel Zeit und Energie in ihre Arbeit steckten, die von Hallenanträgen und Turnierbetreuungen bis hin zum „Mädchen für alles“ und Nachwuchsförderung geprägt war.

T.Döltgen gab den Bericht des Kassenwartes, Andreas Lehmann, mit lobenden Worten wider, da A.Lehmann nicht anwesend war. Die Prüfung des Kassenstandes nach Kassenabrechnung Anfang des Jahres sind abgesegnet. Es wurde explizit erwähnt, dass eine korrekte Abrechnung mit deren Nachweis vorliegen muss. Außerdem wird aufgefordert, dass die Trainer diese Unterlagen eigenständig in den Briefkasten des Vereinsheims einwerfen sollen. Bezüglich der Beitragserhöhung wurde bekannt gegeben, dass keine Erhöhung des Beitrags zur Gewährleistung des Spielbetriebs von Nöten sei. Es könne als Werbung dienen, wobei dennoch über eine geringfügige Erhöhung überlegt werden könne. Nach einer kleinen Diskussion bezüglich Einnahmen und Ausgaben, stellte P.Syrowiszka diese kurz dar und wies auf die jährliche Inventur hin.

T.Döltgen warf das Thema Homepage ein. Er hält diese für „sehr gelungen“ und honorierte Jonas Krakow für den extremen Aufwand. Die Homepage entspricht laut Datenschutzbeauftragter den Verordnungen. Allerdings kritisierte T.Döltgen. die massiven Anrufe von Trainern und Spielern und bat um Verbesserungen. Die zweite Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstands, Antje Stammen, ergänzte, dass zusätzliche Informationen bezüglich Terminen und Sitzungen besser verkündet werden müssen. Der Pressewart solle dies übernehmen.

Es wurde einstimmig zur Entlastung des Vorstands gestimmt. Dabei wurde zunächst Jan Eichner, der ehm. Beachwart, aufgefordert seine Arbeit zu präsentieren. Er schilderte eine zeitintensive Bewirtschaftung des Beachplatzes mit dessen Container. Es wurde detailliert auf Grünpflege, Einbrüche, sowie Auf- und Abbau der Anlage eingegangen. J.Eichner sagte, dass für ihn das mangelnde Interesse an der Beachanlage nicht lohnenswert wäre die Anlage weiterhin instand zu halten und trat als Beachwart zurück. A.Stammen warft ein, ob ein möglicher Verkauf der Beachanlage an die Stadt zur Debatte stünde. Friedhelm Lange meldete sich zu Wort und bestreitete das mangelnde Interesse. F.Lange machte aber deutlich, dass eine bessere Organisation bez. der Instandsetzung her müsse und evtl. externe Unterstützung von Nöten sei. T.Döltgen vermerkte, dass der Hauptvorstand offene Ohren für mögliche Baumaßnahmen für die Beachanlage habe. Allerdings gibt es keine erfahrene Person, die für die komplette Planung verantwortlich sein und dem Hauptvorstand diese Planung vorliegen möchte.

Mit motivierenden Worten leitete T.Döltgen die Wahlen zum Vorstand ein, wobei er das Potential der Volleyballabteilung bez. des Alleinstellungsmerkmals ansprach. Die breite Fächerung von Mixed-, Hobby-, Herren- und Damenmannschaften solle nicht verloren gehen. Zudem ist eine hohe Nachfrage bei jungen Anfängern vorhanden. P.Syrowiszka wird einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt, bestand aber auf eine Neueinteilung des Teams. Dabei wurde Stefan Mölleken unter Erwähnung, dass evtl. ein zweiter stellv. Abteilungsleiter später hinzukäme, einstimmig zum stellv. Abteilungsleiter gewählt. Zudem wurde A.Lehmann wieder zum Kassenwart und F.Lang zum neuen Beachwart gewählt. Weitere Wahlen waren: Lisa Franz zum Jugendwart, Jens Reinelt zum Pressewart und dient als Ansprechpartner für z.B. zu veröffentliche Artikel auf der Homepage, T.Döltgen zum Spiel- und Turnierwart und kümmert sich um die Hintergrundarbeit z.B. Hallenplanung und Julia Freyth wurde zum Zeugwart gewählt und kümmert sich um die Inventur.

Weitere Ansprachen waren die Jahreshauptversammlung am 10.3.19 um 11Uhr bei Coppmann und die Gesamtsitzung am 12.3.19 um 19Uhr. Zusätzlich wurde auf das Anturnen am 30.5.19 eingegangen, an dem die Volleyballabteilung den Grillstand übernimmt und auch personell in der Lage wäre den Pommes- und Salatstand zu übernehmen. P.Syrowiszka verlangte eine Sitzung pro Quartal, um aktuelle Themen besprechen zu können. Außerdem wird aufgefordert die Verwendung des „TBO-Kürzels“ in jeglichen Berichten zu unterlassen, da Verwechslungsgefahr mit dem Turnerbund Oberhausen besteht. Was als neues Kürzel verwendet werden soll steht noch nicht fest. A.Stammen bat um Beteiligung an dem Karnevalsumzug und schlussendlich wurde die Abteilungssitzung als Vorstandssitzung deklariert.

P.Syrowiszka bedankte sich bei den ehemaligen und neugewählten Leitern und beendete die Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung um 12:30Uhr.

 

Viel Erfolg für die neuen Leiter der anstehenden Amtszeit.

Die Volleyballleitung wünscht weiterhin viel Spaß und Erfolg der einzelnen Mannschaften.

 

Der Pressewart

Jens Reinelt