Hobby Mixed 1

Über uns

Also wenn jemand das englische Wort „mixed“ im wörtlichen Sinn optimal verkörpert, dann wir hier bei der Hobby-Mixed I beim TBO! Die Altersstruktur der Spieler / Spielerinnen reicht von Mitte Zwanzig bis Mitte sechzig Jahre und in unserer Mannschaft ist alles vertreten: ehemalige Leistungsspieler, langjährige Hobbyspieler und auch junge „Quereinsteiger in diese Sportart mit Perspektive“.
Der Spaß am Volleyball und ein gutes Mannschaftsklima stehen im Mittelpunkt, aber es wird aufgrund der Mannschaftszusammensetzung auch durchaus auf Fortentwicklung und leistungsorientiert trainiert.
Das Team nimmt am Spielbetrieb der Kreisliga der Ruhr Mixed Oberhausen/Mülheim/Wesel II teil und ist für eine „Hobby“-Mannschaft im Allgemeinen sehr aktiv. So ist man bei Beach-Angeboten des Vereins regelmäßig vertreten, nimmt an Hobby-Turnieren teil und einige Spieler hospitieren bei anderen Mannschaften des TBO an deren Trainingstagen.... Bei der Hobby-Mixed I ist also immer was los, und der breite Kader lässt keine Langeweile aufkommen.

Was aktuell aber gesagt werden muss: die Saison 2021 / 2022 ist - was das Sportliche angeht - schwierig gestartet. Der durch den Corona-Lockdown bedingte Abbruch im Herbst 2020 und die lange Trainingspause hat unsere Mannschaft ziemlich getroffen. Aus verschiedensten beruflichen / familiären / gesundheitlichen Gründen sind doch recht viele Spieler erst spät oder nur punktuell in die Saisonvorbereitung der letzten Monate in der Halle dazugestoßen, da sich Prioritäten im Leben verschoben haben.
Dennoch blicken wir zurückhaltend optimistisch auf diese Saison. Wir freuen uns einfach, dass wir derzeit wieder zusammen trainieren können und auch immer mehr Leute das Training aufnehmen. Nach dem jetzigen Stand sind nicht nur die Saisonspiele fest eingeplant, sondern für die ersten ausgeschriebenen Hobbyturnieren haben wir uns auch schon „eingebucht“. Das darf so bleiben J


Mannschaftsfoto von oben links bis unten rechts:
Christian Pfeiffer, Vu Pham, Mathias Schywek, Jennifer Bügers, Falko König,
Lutz Gieselmann, Dominik Jäschke, Christian Lohmar,
Harald Schmidt, Lisa Franz-Hartelt, Johanna Raddatz, Martine Bey,
Britta Sopbwe, Carsten Spiegel, Friedhelm Lang,
Andreas Neumann, Yvonne Thiel, Andreas Braun
Es fehlt: Sarah Schepers

 

Trainingszeiten

Mittwochs, 20 - 22 Uhr, Hallenteil 3 der GSO

Kontakt

Fredi Schywek (Trainer)

Aktuelles unserer Hobby-Teams

3:0. Klarer Auswärtserfolg gegen Lackhausen

Nach den ersten beiden Niederlagen der Saison traf die Mannschaft der TBO Hobby Mixed I auf den PSV 1928 e.V. Lackhausen.
Das Spiel endete am 04.11.2021 zugunsten des TBO auswärts mit 0:3 (Spielbericht bis heute nicht offiziell eingepflegt.)
Trotz des Heimvorteils des Gegners und einer erst am Spieltag angekündigten Änderung war es eine klare Sache für den TBO.
Lackhausen hatte Personalprobleme zum angestrebten Spieltag und bat vorher insbesondere darum mit 2 Frauen und 4 Männern zu spielen.
Am Spieltag selbst fehlten jedoch ungeplant für Lackhausen noch Männer, so musste eine behelfsmäßige Mannschaft mit drei Frauen und drei Männern aufgestellt werden. Somit war der PSV Lackhausen zwar mit Sicherheit nicht mit der leistungsstärksten Mannschaft angetreten. Aber andererseits musste Trainer Christian Pfeiffer für den TBO fast vor Ort um planen, denn man hatte aufgrund der vorherigen Absprache nur drei eigene Frauen für das eigene taktische System mitgenommen.
Aus TBO-Sicht mussten also die drei anwesenden Frauen durchspielen und sich von der Spiel-Rolle her anpassen (Respekt dafür!). Auch die Herren mit engem Feedback zum Trainer mussten ihre eigene Tagesform und Flexibilität dementsprechend einschätzen.
Dies gelang beeindruckend. Auch wenn Lackhausen grundsätzlich mehr Potential hat als zum Spieltag gezeigt, waren alle Bereiche des TBO-Spiels vielversprechend und überlegen. Nach dem schweren Saisonauftakt machten vor allem die Grundlagen keine relevanten Probleme mehr. Zugegebenermaßen konnte der Gegner auch selten Druck aufbauen. Dennoch bemerkenswert ist, dass der Wille und die Aufmerksamkeit der Mannschaft immer präsent war! Der (Mittel) Block – Lutz Gieselmann sei hier besonders erwähnt – konnte zahlreiche direkte Konter-Punkte setzen. Und den Gegner gleichzeitig verunsichern. Dazu kamen viele, zwar nicht spektakulär, aber abgeklärte eigene aktive Punkte und solide Aufschläge. Ein wohltuender, verdienter Sieg!