Weihnachtsgrüße & Rückblick

Besinnliche Volleyballgemeinde,
vieles lernt man erst richtig zu schätzen, wenn es nicht da ist.

Das ist wohl das Motto des vergangenen Jahres. Damit ist sicher nicht nur unser Sport und unser Vereinsleben gemeint, sondern auch vieles andere auf das wir in 2020 verzichten mussten. Natürlich ist der fehlende Sport auch für viele das geringste derzeitige Übel und am Ende doch eher leicht zu verschmerzen.

Halten wir an schönen Traditionen fest und daher soll von unserer Seite ein (sicherlich auch positiver) Rückblick auf das vergangene Jahr nicht fehlen.

Sportlich ging die alte Saison 2019-2020 abrupt aber doch erfolgreich zu Ende. Bei uns zählen nicht nur Aufstiege. Die Volleyballverbandsliga der Damen konnte kämpferisch verteidigt werden, die Herren 1 erstarkte mit neuer Kraft und spielte lange ganz weit oben mit. Die Entwicklung der Mannschaft machte große Freude.

Nach dem Abbruch kam ab März der Drang nach Draußen. Das Wetter war top, so dass der Sommer 2020 viele Fortschritte auf unserer Beachanlage brachte. Eine neue Wasserleitung zum Container, ein neues Dach für den Container, der Abriss alter Zaunelemente, Sonnenunterstände und Arbeiten am Gelände haben unsere Felder aufgewertet. Und sobald erlaubt, wurden die Beachfelder genutzt wie nie. Allen Helfern vielen Dank.

Zum Begin der neuen Saison lief es dann wieder blendend. Die Kinder- und Jugendmannschaften wurden neu gegliedert und erweitert. Ein neues Team mit Michael als neuem Trainer
ergänzt jetzt die die bereits tolle Jugendarbeit; …läuft!

Der Übergang der reiferen Jugend männlich in den Herrenligabetrieb wurde forciert und ist geglückt. Christoph hat die Jungs sportlich wachsen lassen und dann… aus eins mach zwei (paar alte dabei…J). Und da wir mit Erwin zugleich einen alten Hasen und volleyball-lebenden Trainer geschenkt bekommen haben, sind nun gleich drei Herrenteams im Spielbetrieb.

Auch das Team der Ladies liefert weiterhin ab. In der Verbandsliga gibt es nichts geschenkt. Respekt vor der Leistung, wenn es hier nicht an der Breite fehlen würde. Es mangelt am Nachwuchs. Interesse und Ansätze gab es. Eine engagierte TrainerIn, junge Talente und der richtige Zeitpunkt müssen sich jetzt treffen. Hier müssen wir ganz schnell die Kurve bekommen. Wir glauben und arbeiten daran, am besten direkt zum Neustart. Etwas an die Jugend zurückgeben, das wäre doch ein mega Vorsatz für jemand aus unseren Reihen. Neues Jahr, neue Saison, neue Ziele!

Der Hobbybereich macht uns jedes Jahr immer wieder Freude. Hier sieht man, dass auch viel „Herz an der Sache“ dabei ist. Ob auf der Beachanlage oder beim (wie sonst üblichen) Weihnachtsturnier, hier ist Volleyball im TBO auch Heimat. Ihr steht oft nicht im Vordergrund, seid aber das Fundament der Volleyballabteilung.

Durch Sponsoring im Bereich Trikot- und Bandenwerbung konnten wir alle Mannschaften im Spielbetrieb mit kostenlosen Trikots ausstatten und können durch unseren „Vereinsshop“ ein einheitlich schönes Bild in vielen Ligen der Region präsentieren. Auch die Ausstattung der Hallen konnte hierdurch stetig verbessert werden.

Pssst, nur am Rande, … beim Sport konnte „du weißt schon was“ uns nicht erwischen. Konzepte und Disziplin waren im Nachhinein betrachtet wohl alles andere als verkehrt. Respekt und Danke auch hier.

Der Zeit folgend konnte wir noch eine digitale Kommunikationsplattform schaffen. Hier sind Besprechungen und Datenaustausch (wie Ansprechpartner, Strukturen, Turnier- und Veranstaltungsplanungen) möglich.

Und weil wir gerade dabei sind,…
die Volleyball-Abteilungsversammlung findet am 21.02.2021 (ggf. online, bitte vormerken) statt.

 

Wir sehen mit Freude ins kommende Jahr. Der ein oder andere hält sind im Fitnesskeller oder auf dem Fahrrad fit. Andere kompensieren mit Chips und Bier bei Volleyball-Übertragungen von Sport1 den Muskelschwund.  

Aber wir kommen zurück! Frisch gepikst und hoch motiviert. Alles kommt wieder in die Spur und die Zeit der Gemeinsamkeit in unserem Verein wird folgen. Freuen wir uns auf ganz viel Sport und Grillwurst mit Kaltgetränk am Friesenhügel.

 

Lasst uns realisieren, wie gut es uns eigentlich auch gerade jetzt geht und freuen wir uns, wie viel schöner es bald noch wieder wird.

 

Ein gesegnetes Weihnachtsfest Euch und Euren Lieben.

Stefan Mölleken und Patrick Syrowiszka