Schwer zu verdauen…aber vieles war auch stark!

Am Sonntag den 19.12.2021 reiste die Zweitvertretung des Turnerbund Osterfeld zum Tabellennachbarn MTG Horst III nach Essen. Da zwei Spieler vorsorglich auf eine Nominierung verzichteten und Markus Gronen im Aufstiegsduell der Herren 1 (erfolgreich) aushelfen musste, war personell nahezu die Untergrenze des Kaders erreicht.

Schnell lieferte der TB Osterfeld dem

MTG bis zu 8 Punkten Vorsprung, bevor das Spiel der Osterfelder erstmals bei 19:11 noch für die Essener an Fahrt aufnahm. Dies diente jedoch nur noch der körperlichen Erwärmung für die Folgesätze.

Auf Grund des Satzverlaufes stellte Trainer Erwin Hönig zu Beginn des zweiten Satzes zudem die Mannschaft um. Tim Willbrand fühlte sich an diesem Tag in der Mittelblockerposition und Benjamin Kaftan über Annahme-Außen sichtlich wohler. Durch die stark verbesserte Annahme und einen sicheren Sideout dominierten die Osterfelder Volleyballer den zweiten Satz sicher mit 25:18. Der dritte Satz verlief in Folge ausgeglichen, aber konzentriert und endete über einen Gleichstand von 20:20 zum Satzgewinn mit 25:21 aus Sicht des Clubs aus Oberhausen.

Zum dramaturgische Höhepunkt des Spiels wurde der vierte Satz. Nach einem 10:16 Fehlstart zeigte das osterfelder Team, dass es mittlerweile Moral und Mut besitzt und ging erstmals nach Aufschlägen von Florian Mölleken 23:22 in Führung, erspielte sich bei 25:24 Matchball. In dessen Verlauf gelang zwar der Spielaufbau, der letzte Punkt aber konnte nicht erzwungen werden. In dieser hochklassigen Phase wurde letztlich zu wenig Druck in Aufschlag und Angriff investiert. Horst konterte und schafften den fast nicht mehr erwarteten Satzausgleich.

Die Geschichte des Entscheidersatzes ist kurz erzählt. Die Luft war raus. Nach 10:04 folgte das 15:07 des Gastgebers. So verblieben statt der erhofften 3 Punkte nur einer beim Turnerbund, der nun auf Platz 4 der Tabelle überwintert.

Die Saison ist damit jedoch nicht entschieden. Der TB Osterfeld hat gezeigt, dass er in der doch ausgeglichenen Bezirksliga 6 jeden von Platz 1 abwärts besiegen kann. Wenn er dies in der Rückrunde vermag, so ist der zweite Tabellenplatz sicher. Und auch der Tabellenführer kann noch patzen.

Frohe Festtage.