1:3 Heimniederlage der Herren

Aufgrund von erneutem Personenmangel musste Stefan Weigand bei dem Heimspiel gegen den Werdener TB einspringen um die Mannschaft zu unterstützen. Das änderte allerdings nichts daran, dass der erste Satz wegen vielen Eigenfehlern in der Abwehr und Angriff knapp aber verdient an den Werdener TB ging.

Durch druckvolle Aufgaben gelang es den Osterfeldern zu Beginn des zweiten Satzes einige Punkte in Führung zu gehen. Diese hielt nicht lange und Werden zog fünf Punkte davon. Mit starkem Block gelang es dem TBO kämpferisch neues Feuer zu entfachen und startete durch. Mit so einer 25:20 Punkteleistung sollte es hoffentlich weitergehen.

Auch der dritte Satz fing für die TBO-Leute gut an, doch zur Mitte des Satzes war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Mannschaften. Gegen Ende des Satzes fehlten nur noch zwei Punkte um den zweiten Satz für sich zu entscheiden, doch nach einer Serie des Gegners konnte dieser den fehlenden Rückstand aufholen und den Satz gewinnen.

Niedergeschlagen und frustriert wurde die Meinung des eingesprungenen Trainers Andreas Naujock diskutiert. Aber auch auf dem Feld entstanden Unstimmigkeiten bei der Abwehr. Keine guten Pässe, schwankendes Zuspiel und unsichere Angriffe brachten den TBO immer weiter auf den Boden. Verzweifelte Rufe und fassungslose Blicke halfen nicht den letzten Satz zu gewinnen. Werdener TB war auf jeden Fall schlagbar, knappe Satzverluste: der TB Osterfeld hat sich letztendlich selbst geschlagen.

 

Sätze: 23:25; 25:20; 23:25; 22:25

Es spielten: Syrowiszka, Reinelt, Muschellik, Spengler, Lüttig, Krakow, Mölleken, Weigand

Das nächste Spiel wird am kommenden Samstag, den 21.10. um ca. 15:00 Uhr in dem Sportzentrum Rönskenstr. (Rönskenstr. 54, 46562 Voerde) gegen die Mannschaft des TV Voerde II ausgetragen.