Kampf und Emotionen beim Derby

Nach den ersten Bällen waren die Osterfelder noch zufrieden. Gute Angaben brachten schnell eine Führung für das Team von Trainer Egbert Spickenbom. Doch diese hielt nicht lange.

Viele individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten sorgten dann für leicht Punkte auf Seiten von Königshardt. Die Abwehr vom TBO konnte sich im gesamten Spiel nicht auf die Angriffe der Gegner einstellen. Ungewohnt war auch, dass der Block in der Mitte nicht so effektiv war, wie in anderen Spielen. Da die Pässe zu schlecht waren konnten die Mittelangreiferinnen auch nicht optimal eingesetzt werden. So ging der erste Satz klar an die Heimmannschaft. Im zweiten und dritten Satz lief es dann für das Team aus Osterfeld ein wenig besser. Immer noch wurden viele Fehler gemacht, aber auch tolle Punkte. Mit der Einwechselung von Lena Kels und Libera Carolin Koslowski kam dann mehr Sicherheit ins Spiel. Satz zwei und drei gingen an den TB Osterfeld. Im gesamten Spiel war der Mannschaft von Trainer Egbert Spickenbom eine gewisse Nervosität anzumerken. Das Derby hat doch immer noch einen besonderen Charakter. Beide Mannschaften spielen auf gleichem Niveau und meist entscheidet die Tagesform.
Im vierten Satz häuften sich dann wieder die Fehler bei den Osterfelder. Der Reihe nach wurden Angaben verschlagen und leichte Bälle ins Aus gespielt. So kam es zum entscheidenden fünften Satz. Bis zum Schluss lief das Team vom TBO der Führung hinterher. Beim Spielstand von 12:12 kam Sonja Henkel zur Angabe. Im gesamten Spiel waren Angaben nicht die Stärke der Osterfelder aber Sonja Henkel behielt die Nerven und servierte drei starke Angaben. Zwei direkte Punkte durch schlechte Annahme und ein starker Block von Evelyn Pilawa beendeten das Spiel zu Gunsten der Mannschaft vom TB Osterfeld: „Heute haben wir teilweise die schlechteste Leistung der Saison gezeigt. Block, Annahme und vor allem die Angaben waren katastrophal. Doch die Mannschaft hat Moral bewiesen und über den Kampf in das Spiel gefunden. Vor allem der große Kader meines Teams hat mit zum Sieg geführt. Alle wurden gebraucht und konnten positive Akzente setzen. Bis zur nächsten Woche bleiben wir somit noch Erster. Das werden wir erst mal genießen", sagt Trainer Egbert Spickenbom nach dem Spiel.
Es spielten: A. Hamzagic, L. Kels, A. Keller, M. Duk, S. Henkel, E. Pilawa, J. Freyth, C. Koslowski, H. Mavarani, N. Abramowski, S. Misia, R. Wille

Damen I - TV Jahn Königshardt 3:2
(18:25, 25:21, 25:18, 21:25, 15:12