Fünf-Satz-Spiel ein neuer Trend?

Das wohl wichtigste Spiel der Vorrunde, gegen den Werdener TB, stand bevor. Mit motivierten osterfelder Herren, musste der TBO sich gegen den Tabellenführer beweisen. Es war allen bewusst, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Umso mehr war der breit aufgestellte Kader gefordert.

Schon zu Beginn konnte der TB Osterfeld stark starten und schnell einige Punkte wegziehen, wobei dieser Vorsprung nicht lange anhielt. Kurze Zeit später hatte der Werdener TB mit schwächelnden osterfelder Herren leichtes Spiel. Ein schlechter erster Pass ermöglichte kein gutes Aufbauspiel und der Angriff konnte nicht gescheit durchgreifen. Mit 20:25 Punkten gab der TBO den ersten Satz, trotz starkem Beginn, ab.

Auch im zweiten Satz hatte der TBO Mühe ins Spiel zu finden. Kein konstanter Erfolg beklagte die Herren. Der Werdener TB hatte keine Probleme und marschierte davon. Gegen Ende des Satzes wurden nach einem erkämpften Gleichstand zwei Spieler eingewechselt, die neue Frische aufs Feld bringen sollten. Doch Fehlanzeige. Auch diesen Satz konnte der Werdener TB für sich entscheiden.

Doch im dritten Satz hatte der TB Osterfeld plötzlich einen Lauf, der für neuen Aufschwung sorgte. Sehr viele Bälle konnten in der Abwehr geholt werden und anschließend im druckvollen Angriff verarbeitet werden. Der Werdener TB hatte enorme Schwierigkeiten den Aufschwung des Gegners stand zu halten und brach ein. Auch dem immer stärker werdenen Block hatte der Werdener TB nichts entgegenzusetzen. Verdient holte sich der TBO den ersten Satz.

Jetzt galt es die Nerven zu behalten, um auch bei kleineren Fehlern standhaft zu bleiben. Zwar verlief der Satz zunächst relativ ausgeglichen, wobei der TB Osterfeld die zweite Hälfte des Satzes dominieren konnte. Fast ohne Gegenwehr hatte der TB Osterfeld keine Probleme auch den zweiten Satz zu holen und konnte mit 2:2 nach Sätzen ausgleichen.

Der Entscheidungssatz war für den TBO nicht mehr die Rede Wert. Zwar meldete sich der Werdner TB kurz zurück, war aber dem TB Osterfeld letzendlich doch unterlegen. Verdient gewann der TBO wieder einmal ein Fünf-Satz-Spiel und kann weiterhin zuversichtlich auf die nächsten Spiele im neuen Jahr blicken.

 

 

Sätze: 20:25; 23:25; 25:21; 25:21; 15:11

 

Es spielten: Naujock A., Naujock O., Krakow, Mölleken, Gronen, Eichner, Lüttig, Syrowiszka, Kussat, Köster, Reinelt

 

Das nächste Spiel wird Samstag, den 19.01.2019, um ca. 16:15 Uhr im Schulzentrum Lintorf Halle 5 (White-Bear-Lake-PLatz, 40885 Ratingen) gegen die Spielgemeinschaft Duisburg ausgetragen.