Sieg auf Umwegen

Nach der verschenkten 2:3 Heimniederlage gegen Humann Essen V, ging es heute in Essen gegen den TS 84/10 Essen. Niedrige Besatzung im Mittelblock, aber heiß auf drei Punkte und mit leicht ausgesprochenen Spekulationen, dass der Gegner schlagbar sei, ging es in das vielversprechende Spiel.

Doch die vorab angenommene Vorstellung wurde kurz nach Anpfiff des ersten Satzes zunichte gemacht. Ehrgeizige und präsente Gegner mit dessen neuem Zuspieler, machten es dem TB Osterfeld sehr schwer ins Spiel zu kommen. Mit träger Abwehr und einer schlechten Aufschlagquote, ließen die Herren des TB Osterfelds den TuS 84/10 davonziehen. Der erste Satz ging verdient mit einem deutlichen Abstand an den TuS 84/10 Essen.

Zusätzlich konnte der Angriff auch seine gewohnte Leistung nicht bringen. So mussten die Herren bedauerlichweise wieder hinterherrennen. Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich wie der erste, wobei die Abwehr langsam in die Gänge kam. Dennoch ein klarer Verlust des Satzes.

Und wieder einmal ist es Zeit für den dritten Satz, der für den TBO in erster Linie dessen Spielkiller ist. Doch heute war es dessen Auftrieb. Wie ausgewechselt kamen die Pässe nach vorne und die Angriffe konnten mutig einen Punkt nach dem anderen erziehlen. Die Aufschläge waren nicht länger verschenkte Punkte, sondern machten ordentlich Druck. Mit dieser Basis und zusätzlich sich in Sicherheit wiegenden Gegnern, konnte der TBO wie aus dem Nichts entspringen. Zuversichtlich und mit neuer Motivation holte sich der TBO souverän mit 25:18 den dritten Satz.

Auch im vierten Satz konnte der TB Osterfeld seine Stärke präsentieren. Die zunächst im Kopf geschlagenen Gegner, hatten keine Möglichkeit irgendetwas dagegenzusetzen. Vorne machte der osterfleder Block dicht und hinten wurde um jeden Ball gekämpft. Zwar machte der TBO am Ende des Satzes es noch einmal spannend. Allerdings konnte der TuS 84/10 den Rückstand nicht mehr aufholen und unterlag dem TB Osterfeld.

2:2 nach Sätzen ging es nach einem 0:2 Rückstand doch noch in die Verlängerung. In dem Entscheidungssatz kam der TuS 84/10 lautstark zurück und konnte mit dem TBO mithalten. Die Osterfelder hatten kleine Unsicherheiten, die kurze Zeit später verschwanden. Der TB Osterfeld holte sich den letzen Satz und konnte das Spiel 3:2 für sich entscheiden.

Die osterfleder Herren bewiesen kämpferisch, dass sie selber auch im Stande sind einen 0:2 Sätzerückstand aufholen zu können. Sowohl körperlich als auch geistig. Eine wichtige Grundvoraussetzung um weitehin in der oberen Tabellenhälfte mitmischen zu dürfen.

 

Sätze: 18:25; 18:25; 25:18; 25:22; 15:10

 

Es spielten: Köster, Eichner, Krakow, Lüttig, Mölleken, Naujock A., Naujock O., Syrowiszka, Reinelt

 

Das nächste Spiel wird Samstag, den 24.11.2018, um ca. 16:15 Uhr im Sportzentrum Rheinberg (Dr.-Aloys-Wittrup-Str. ,  47495 Rheinberg) gegen die Mannschaft des TV Voerde ausgetragen.