Hobby Mixed 2

Über uns

Die Hobby Mixed 2 entstand im Herbst 2020 ursprünglich durch eine Idee von 6 Campingplatzfreunden, die Volleyball vorerst ohne wirkliche Regeln in ihrer Freizeit spielten.

Nach und nach konnte diese Truppe und der interessierte Trainer immer mehr Menschen für ihren Gedanken begeistern. Daher setzt sich die Mannschaft heute aus Spielerinnen und Spielern allen Altersklassen sowie Leistungsstände zusammen.

Beim Training werden vor allem Basics und grundlegende Techniken erlernt oder erweitert. Dann steht das Spiel im Vordergrund. Das Team zeichnet sich durch ihre immer lustigen, offenen und hilfsbereiten Spieler:innen aus. Durch verschiedene Leistungsstände, können die Fortgeschrittenen den Anfängern Sicherheit geben und gemeinsam für einen guten Spielaufbau sorgen. Die Mannschaft setzt auf eine Menge Spaß, denn der Spaß am Sport steht bei allen der Mixed 2 an aller erster Stelle.

 

Trainingszeiten

Dienstags 20 - 22 Uhr, Theodor-Heuss-Realschule

Kontakt

Patrick Syrowiszka (Trainer)

Aktuelles unserer Hobby-Teams

Gelungener Saisonauftakt 2022 / 2023 für die Hobby Mixed I

Die Hobby Mixed I des TB Osterfeld startete ihre Saison 22/23 am 09.09.2022 mit einem Heimspiel in der Sporthalle der Gesamtschule Osterfeld.
Das Spiel konnte mit 3:1 Sätzen (25:18, 22:25, 25:17, 25:13) in der Summe verdient nach Hause gebracht werden.

3:0. Klarer Auswärtserfolg gegen Lackhausen

Nach den ersten beiden Niederlagen der Saison traf die Mannschaft der TBO Hobby Mixed I auf den PSV 1928 e.V. Lackhausen.
Das Spiel endete am 04.11.2021 zugunsten des TBO auswärts mit 0:3 (Spielbericht bis heute nicht offiziell eingepflegt.)
Trotz des Heimvorteils des Gegners und einer erst am Spieltag angekündigten Änderung war es eine klare Sache für den TBO.
Lackhausen hatte Personalprobleme zum angestrebten Spieltag und bat vorher insbesondere darum mit 2 Frauen und 4 Männern zu spielen.
Am Spieltag selbst fehlten jedoch ungeplant für Lackhausen noch Männer, so musste eine behelfsmäßige Mannschaft mit drei Frauen und drei Männern aufgestellt werden. Somit war der PSV Lackhausen zwar mit Sicherheit nicht mit der leistungsstärksten Mannschaft angetreten. Aber andererseits musste Trainer Christian Pfeiffer für den TBO fast vor Ort um planen, denn man hatte aufgrund der vorherigen Absprache nur drei eigene Frauen für das eigene taktische System mitgenommen.
Aus TBO-Sicht mussten also die drei anwesenden Frauen durchspielen und sich von der Spiel-Rolle her anpassen (Respekt dafür!). Auch die Herren mit engem Feedback zum Trainer mussten ihre eigene Tagesform und Flexibilität dementsprechend einschätzen.
Dies gelang beeindruckend. Auch wenn Lackhausen grundsätzlich mehr Potential hat als zum Spieltag gezeigt, waren alle Bereiche des TBO-Spiels vielversprechend und überlegen. Nach dem schweren Saisonauftakt machten vor allem die Grundlagen keine relevanten Probleme mehr. Zugegebenermaßen konnte der Gegner auch selten Druck aufbauen. Dennoch bemerkenswert ist, dass der Wille und die Aufmerksamkeit der Mannschaft immer präsent war! Der (Mittel) Block – Lutz Gieselmann sei hier besonders erwähnt – konnte zahlreiche direkte Konter-Punkte setzen. Und den Gegner gleichzeitig verunsichern. Dazu kamen viele, zwar nicht spektakulär, aber abgeklärte eigene aktive Punkte und solide Aufschläge. Ein wohltuender, verdienter Sieg!